Gewitter-Warnsystem

Gemäß DGV-Turnierbedingen gelten folgende Sirenensignale:

 

Ein langer Signalton: Sofortiges Unterbrechen des Spiels wegen Gefahr! (Blitz, Unwetter, etc.)

In diesem Fall ist das Spiel sofort abzubrechen, das heißt, es darf kein weiterer Schlag mehr ausgeführt werden.

 

Wiederholt drei aufeinanderfolgende Signaltöne: Normale Spielunterbrechung nach Regel 5.7. In diesem Fall ist das Spiel zu unterbrechen (z.B. wegen Dunkelheit, Nebel, etc.) Der Spieler kann jedoch selbst bestimmen, ob er das angefangene Loch fertig spielen möchte.

 

Wiederholt zwei kurze Signaltöne: Signal für Wiederaufnahme des Spiels.

 

Turnierabbruch: Es gibt kein Signal, ein Turnier zu beenden!

In diesem Fall muss die Spielleitung die Spieler direkt informieren. Jeder Spieler, der sich nicht an diese Richtlinien hält, handelt auf eigenen Gefahr und muss dafür die Verantwortung selbst übernehmen.

 

Anmerkung: Unabhängig hiervon kann jeder Spieler bei Blitzgefahr das Spiel eigenverantwortlich unterbrechen (Regel 5.7a).

 

 

Warnsignale bei Turnieren:

 

Sofortige Spielunterbrechung: 1 x langer Signalton IIIIIIIIIIIIIIII

 

Normale Spielunterbrechung: 3 x kurze Signaltöne IIII IIII IIII

 

Wiederaufnahme des Spiels: 2 x kurze Signaltöne IIII IIII

 

 

Warnsignal bei normalem Spielbetrieb – auf der privaten Runde:

 

Sofortige Spielunterbrechung: 1 x langer Signalton IIIIIIIIIIIIIIII

 

Während der privaten Runde sind die Spieler selbst verantwortlich, ob sie bei Gewitter ihr Spiel unterbrechen oder nicht. Die Spieler erhalten während der Bürozeiten vom Sekretariat aus lediglich ein Warnsignal. Jeder einzelne Spieler muss für sich selbst entscheiden, ob er das Spiel unterbricht.

 

Unsere Unterstände sind lediglich Wetterschutzhütten!

Blitzschutz ist nicht nachgewiesen und somit ist Lebensgefahr bei Blitzeinschlag nicht auszuschließen!